Medienarbeit 2.0

Jetzt wird die Gretchenfrage unüberhörbar: Wie hältst du’s mit dem Dialog?

Millionen Menschen weltweit tun es: Sie nutzen Weblogs, Podcasts, Twitter, Facebook und andere soziale Netzwerke. Den rasant steigenden Nutzerzahlen der Community-Plattformen steht die sich weiter reduzierende Themen- und Meinungshoheit von Zeitung, Fernsehen und Radio gegenüber. Nicht nur Journalisten und Verleger verfolgen die Entwicklungen ratlos oder ignorieren sie sogar gänzlich. Auch PR-Fachleute haben Schwierigkeiten damit. Zum Teil werden Web 2.0-Plattformen noch immer als technischer Schnickschnack abgetan. Warum eine solche Einstellung ziemlich gefährlich ist, zeigt Norbert Schulz-Bruhdoel, Inhaber der Agentur Punktum PR + Dialog und Autor des Standardwerks „Die PR- und Pressefibel„. Gemeinsam mit Michael Bechtel, einstmals Mitglied der Bundespressekonferenz und heute Freier Journalist, hat er das Buch „Medienarbeit 2.0“ vorgelegt.

Im PR-Journal gibt es dazu meine Rezension.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s