Ein neuer umkämpfter Ort

„Make tweets, not war,“ may sound like a slogan
from the counterculture 1960s, but it’s actually
more relevant now than the original version was then.
Dominic Basulto

 

Auf dem Feld der psychologischen Kriegsführung hat durch Facebook und Twitter eine Revolution stattgefunden. Darauf reagiert jetzt auch die britische Armee: Sie baut eine neue Brigade auf. 1500 Soldaten, die ab April 2015 im südenglischen Hermitage stationiert sind, sollen nicht schießen, sondern twittern.

Die Aufgabe der 77. Brigade sei die Kriegsführung im Informationszeitalter, sagte Armeegeneral Nick Carter der BBC. Die Einheit solle vor dem Hintergrund eines Nachrichtenflusses rund um die Uhr durch Facebook und Twitter versuchen, die Deutungshoheit in aktuellen Auseinandersetzungen zu behalten.

Vorbilder für solche psychologischen Kampfteams gibt es sowohl in Amerika als auch in Israel. Die israelischen Verteidigungskräfte gelten als Vorreiter des militärischen Engagements in den sozialen Medien. Im Gazakrieg 2008 wurden erstmals solche Teams eingesetzt. Die Einheit ist auf 30 Plattformen in sechs Sprachen aktiv, einschließlich einem eigenen Blog, Twitter, Facebook, YouTube und Instagram.

Die Bezeichnung der neuen britischen Einheit – 77. Brigade – soll an eine britische Guerillatruppe im Zweiten Weltkrieg erinnern. Unter Führung von Major General Orde Wingate kämpfte die 77. Infanteriebrigade, auch Chindits genannt, hinter feindlichen Linien gegen die Japaner. Obwohl zahlenmäßig weit unterlegen, fügten sie dem Feind schwere Verluste zu und zwangen ihn dazu, seine Strategie zu ändern.

Der Aufbau der Einheit ist auch eine Reaktion auf das russische Vorgehen in der Ukraine und den Vormarsch der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) in Syrien und im Irak. Prorussische Aktivisten verbreiten in sozialen Netzwerken und Kommentarspalten auf Nachrichtenseiten Moskaus Version des Konflikts, Tausende pro-IS-Accounts überschwemmen Facebook und Twitter mit Dschihad-Propaganda. Westliche Armeen hatten dem bislang wenig entgegenzusetzen.

_

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s